Wir feiern 40 Jahre Psychosoziale Dienste in Wien!

Am 2. April 1979 erfolgte der einstimmige Beschluss des Wiener Gemeinderates zur Durchführung einer Wiener Psychiatriereform. Damit beauftragt wurde ein – zu diesem Zeitpunkt noch zu gründendes – Kuratorium für Psychosoziale Dienste in Wien, welches im Herbst des gleichen Jahres Gestalt annahm.

Die weitere historische Entwicklung war mit einem Paradigmenwechsel in der sozialpsychiatrischen Gesundheitsversorgung unserer Stadt verbunden, der dank jahrzehntelang kontinuierlicher und konsequenter Arbeit gelungen ist. Seit 40 Jahren sorgen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeden Tag aufs Neue dafür, dass Menschen mit einer psychischen Erkrankung und deren Angehörigen unkompliziert und rasch geholfen wird. Wir sind stolz auf unsere Arbeit und unsere Erfolge rund um die Weiterentwicklung der Sozialpsychiatrie.

Um dieses Jubiläum und vor allem den Einsatz so vieler engagierter Menschen gebührend zu feiern, wurde beginnend mit einer Psychiatrie-Enquête und einem Jubiläumsfest am 8. Oktober eine Vielzahl von Aktivitäten gesetzt. Die Enquête mit dem Titel „Wiener Psychiatrie – Neue Wege in die Zukunft“ ist Sinnbild dessen wofür die Psychosozialen Dienste ebenfalls stehen: Mutig im Beschreiten neuer Wege in der Behandlung und Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und aktiv im Gestalten eines vorurteilsfreien Miteinanders.

Das ist wofür der PSD seit 40 Jahren steht und auch weiter stehen wird!

WIr bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Enquête und des PSD-Festes, die diesen Tag zu einem besonderen Event machten!

Hier finden Sie Eindrücke der Festveranstaltungen: www.psd-wien.at/40JahrePSD