10.10.2018 WORLD MENTAL HEALTH DAY

Das diesjährige Motto des WHO-Welttages lautet YOUNG PEOPLE AND MENTAL HEALTH IN A CHANGING WORLD.

Der beste Weg möglichst lebenslang gesund zu bleiben ist, psychisch gesund zu bleiben.
Junge Menschen, die mit zusätzlichen Stressoren aufwachsen wie Traumata, Transgender-Diskriminierung, psychischen Erkrankungen oder Mobbing, sind viel wahrscheinlicher davon betroffen, während ihres ganzen Lebens unter diesen Belastungen zu leiden.
Der Welttag für psychische Gesundheit 2018 zeigt die Wichtigkeit auf, noch mehr und bessere Hilfe und Angebote für diese spezielle Altersgruppe der 15 – 24-Jährigen) bereit zu halten als bisher.
Prävention, Frühintervention, Resilienz, die zur Verfügung stehenden Informationen und Einrichtungen sind die Schlüsselfaktoren für eine gesunde Zukunft für alle jungen Menschen.

Hier einige Fakten:

  • Suizid ist die zweithäufigste Todesursache in der Altersgruppe von 15 - 29-Jährigen.
  • Jeder fünfte junge Mensch leidet an einer psychischen Erkrankung; das sind 20 % unserer Bevölkerung, aber nur 4 % des Gesundheitsbudgets wird für psychische Gesundheit ausgegeben.
  • Alle 15 Minuten stirbt irgendwo auf der Welt ein Mädchen/eine junge Frau in Folge von Gewalt.
  • 83 % der Jugendlichen meinen, dass Mobbing einen negativen Einfluss auf ihr Selbstvertrauen hat.
  • Von etwa 100 Transgender-Jugendlichen (im Alter von 12 – 24 Jahren) berichten 51 %, dass sie Suizidgedanken haben und 30 % hatten bereits zumindest einen Suizidversuch.

Die PSYCHOSOZIALEN DIENSTE IN WIEN begehen den Tag gemeinsam mit dem Wiener Krankenanstaltenverbund und vielen anderen Gesundheitseinrichtungen der Stadt im Wiener Rathaus am Dienstag, den 30.10.2018 von 13:00 bis 19:00 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Anbei der Link dazu: wfmh.global/wp-content/uploads/WMHD_REPORT_19_9_2018_FINAL.pdf