MitarbeiterInnen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des PSD

Wesentliche Qualitätsmerkmale psychiatrischer Einrichtungen sind fachlich geschulte MitarbeiterInnen, eine multiprofessionelle Zusammenarbeit sowie die Fähigkeit, ein optimales Behandlungs- und Rehabilitationsklima für die PatientInnen zu schaffen. Menschen mit (schweren) psychischen Erkrankungen benötigen neben einer medizinischen und pharmakologischen Behandlung zumeist auch Unterstützung auf anderen Gebieten, wie zum Beispiel im Wohn- oder Arbeitsbereich, in finanziellen oder wirtschaftlichen Belangen oder einfach bei der Bewältigung ihres Alltags. Dabei ist ein großes Spektrum an unterschiedlichen Interventionen erforderlich, um gemeinsam mit den Betroffenen optimale Lösungsmöglichkeiten für ihre individuelle Situation zu finden. 

Daraus resultiert die Notwendigkeit von multiprofessionellen Teams verbunden mit einer intensiven Berufsgruppen übergreifenden Zusammenarbeit.

Das Fachpersonal in den Behandlungseinrichtungen besteht aus FachärztInnen für Psychiatrie, diplomiertem psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, Klinischen PsychologInnen, diplomierten SozialarbeiterInnen, ErgotherapeutInnen und TherapeutInnen anderer Therapierichtungen. Viele MitarbeiterInnen haben zusätzlich eine psychotherapeutische Ausbildung.

Neben der hohen Qualifikation und Fachkompetenz verfügen die MitarbeiterInnen über das nötige Einfühlungsvermögen sowie über hohe Flexibilität und Erfahrung im Umgang mit psychisch kranken Menschen und ihrem Umfeld. Gegenseitiger Respekt, Wertschätzung und Vertrauen sind Grundpfeiler jeder Behandlung und schaffen ein Klima, das Schutz und Raum zur Genesung bietet.   

Regelmäßige Team-Besprechungen, Fort- und Weiterbildung sowie die Möglichkeit einer begleitenden (Team-)Supervision sind für alle MitarbeiterInnen ein wichtiges „Rüstzeug“ für ihren Berufsalltag.

Die PSYCHOSOZIALEN DIENSTE IN WIEN beschäftigen pro Jahr etwa 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.