Wir behandeln und unterstützen Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Psychosoziale Dienste in Wien

COVID-19: Einrichtungen des PSD weiterhin für Sie da

Auch in Zeiten des Coronavirus sind wir in den Einrichtungen des PSD-Wien für Sie da.

Zum Schutz der PatientInnen und MitarbeiterInnen treffen wir entsprechende Vorkehrungen, um das Infektionsrisiko zu verringern.

Deshalb ersuchen wir dringend, immer erst telefonisch Kontakt mit der jeweils zuständigen Einrichtung aufzunehmen.
Die Telefonnummern finden Sie hier: https://www.psd-wien.at/einrichtungen/adressen.html

Hilfreiche Tipps für psychische Gesundheit in Zeiten des Coronavirus: https://darueberredenwir.at/2020/03/17/coronavirus-psychische-gesundheit/

Aktuelle Information zu unseren Einrichtungen: https://www.psd-wien.at/service/news/covid-19-aktuelle-informationen-am-24-maerz-2020.html

 

Notfälle

(01) 31330

Menschen in psychischen Krisen brauchen unverzüglich, unbürokratisch und professionell Hilfe. Die Psychiatrische Soforthilfe steht daher rund um die Uhr als Not- und Krisendienst zur Verfügung.

  • täglich von 0:00 bis 24:00 Uhr telefonisch erreichbar
  • 365 Tage im Jahr
  • flächendeckend für ganz Wien
  • Terminvereinbarung nach telefonischer Voranmeldung

Aktuelles

Einrichtungen

Hier finden Sie die aktuellen Adressen und Telefonnummern der Sozialpsychiatrischen Ambulatorien (SPAs) sowie anderer Behandlungs- und Betreuungseinrichtungen.

Sozialpsychiatrischer NotDienst

Telefon (01) 31330

Psychosoziale Information

Allgemeine Auskünfte und Informationen
Telefon (01) 4000/53060

Sozialpsychiatrische Ambulatorien

Andere Einrichtungen

Erkrankungen

Jeder vierte Mensch wird zumindest einmal in seinem Leben psychisch krank oder durchlebt eine psychische Krise. Jeder Fünfte in Europa fühlt sich psychisch beeinträchtigt. Psychische Störungen nehmen weltweit zu, vor allem affektive Störungen (Depression), Angst- und Alkoholerkrankungen.

Während der Arztbesuch bei körperlichen Erkrankungen selbstverständlich ist, ist der Besuch bei PsychiaterInnen, PsychologInnen oder PsychotherapeutInnen noch immer mit vielen Vorbehalten verbunden. Doch gilt auch hier: Je rascher Hilfe erfolgt, desto besser kann geholfen werden.